1.940 mal DANKE!

Ich gebe es zu: Es gibt ein Ritual unter den Menschen, die nun seit vielen Jahren bei Burning Frame und Rock im Park mitarbeiten. Man steht irgendwann samstags vor dem Flohmarkt- bzw. Auktionstisch und tuschelt pessimistisch beim Anblick der Sachen: “Hm, das sah schon mal besser aus, jetzt sind die Keller leer, wa?! So gut wie letztes Jahr wird das heute wohl nicht laufen…”

Und dann belehrt Ihr uns innerhalb von gut zwei Stunden eines Besseren. Danke “Shouter” Marcel, danke Spender, danke geduldige Käufer, danke kreative Aktionisten, die ihr Haare schneidet, Bier braut oder einfach mal so aufrundet, wenn die “Bierkasse” gefüttert wird.

1940,- € gab es zu verteilen, je 970,- € gingen dieses Jahr auf das Longo-Konto und die Stiftung Mittagskinder. Und das freut mich ungemein und rundet für mich mal wieder ein gelungenes Treffen herrlich und herzlich ab.

Posted in Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Für Mars

Wenngleich ich aus zeitlichen Gründen dieses Jahr praktisch nichts in der Orga machen kann, soll doch wenigstens auf Traditionsgebäck nicht verzichtet werden.
Soviel Hund muß sein.

Ich freue mich auf ein paar sonnige und vor allem leckere Tage mit euch!

Posted in Burning Frame | Kommentare deaktiviert

Regenwahrscheinlichkeit für Samstag:

0 %.
Null!
Also nix!
Hammer…

Posted in Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Ran an die Kiste!

An die Teilekiste natürlich, Bier gibt´s doch eh.
Wir werden natürlich wieder am Samstag unseren Benefiz-Flohmarkt mit der traditionellen Auktion am Abend abschließen. Dieses Jahr ist geplant, den Erlös zu teilen. Die eine Hälfte geht an Longos Familie, die andere an ein soziales Projekt für Kinder und Jugendliche. Dazu mehr vor Ort.
Aber: Ohne reichlich Zeug kein Flohmarkt, ohne Preziosen aus dem Radel-Kosmos kein spaßiges Wettbieten am Abend! Also schaut bitte alle noch einmal in die Garage, den Keller oder wo ihr sonst euren Fundus habt und bringt viele Teile mit! Natürlich können auch Dinge mitgebracht werden, die mit dem Zweirad-Thema gar nichts zu tun haben. Wo am Ende das Geld herkommt, ist ja egal.

Schon jetzt ein dickes DANKE für eure Spenden und Mühen. Und wie immer gilt: Wer leider nichts Geeignetes mehr findet, steckt dafür ein paar Zehner mehr ein, um etwas zu kaufen (schön suuuutsche Preise pushen, weiß´ bescheid!)

Posted in Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Woher kommt der Name “Burning Frame”?

Oft fragen mich kleine Kinder, woher der Name unserer kleinen Zusammenkunft kommt.
Ist doch logisch: Wir treffen uns in einem netten Rahmen (=frame) und halten wegen der nächtlichen Kälte Aluminiumstangen als Handwärmer ins Feuer, die dann aber leider schmelzen. Dabei verbrennt sich schon mal jemand die Finger (=burning).
Fußball kann so einfach sein.

Posted in Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Etwas Warmes braucht der Mensch.

Jaja, zu den Kaltgetränken komme ich erst in einer Woche (Spannungsbogen!)
Burning Frame ist ja mittlerweile für seine kulinarischen Sperenzchen – laut Duden “kostspielige Vergnügungen oder Gegenstände” – bekannt und beleibt. Äh… Beliebt!
Sprich: Die Verköstigung ist nicht wie häufig bei Rad-Treffen, um einfach satt zu werden, sie ist elementarer Teil des Ganzen Wochenendes. Wie sagt schon der Volksmund: “Wo man gut kocht, da lass dich nieder, böse Menschen haben keine Kipppfannen!”
Leider können wir bei Essen für fast 50 Personen die Mengen nicht so genau beziffern und rechnen eher großzügig, so dass am Sonntag oft noch sehr leckere Sachen übrig sind. Damit möglichst wenig davon im Müll landet – das kann niemand wollen! – hat der erfahrene BF-Besucher ein Tupperdöschen dabei. Oder zwei oder drei.
Aber auch sonst sind wir um eine Transportlösung nicht verlegen. Allerdings dürfte die Gualsch-Coke wohl kein Pfand mehr gebracht haben…
Also: Es kann nicht schaden, ein Behältnis mitzubringen! So ist das Sonntagabendessen nach der Heimreise auch gleich fertig!

Posted in Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Es lebt noch.

Moin!

Nun haben wir diese Seite ewig unbespielt gelassen, entschuldigt bitte. Wir werden alt, Haus und Hof kosten Zeit und in den Wartezimmern der Reha-Zentren kann man auch so manchen Tag platt machen.
Aber jetzt wird alles gut! Unser “Junger” (DANKE DENNIS!) aus der LiT-Orga-Crew vom letzten Jahr hat uns den Rücken freigehalten und bis jetzt fast alles im Alleingang organisiert. Der bekommt also bitte von jedem Gast ein Küsschen – Fluch oder Segen?!

Wir erwarten euch alle ab ca. 15.00 Uhr wie im aktualisierten Programm angegeben. Wer vorher da sein sollte, kann sich selbstverständlich auf dem Gelände aufhalten. Einfach mal beim Hausmeister oder seiner Frau klingeln und kurz hallo sagen. Evtl. darf man sich ja auch schon in einem Zimmer auf einem Bett erholen. Shelter oder Unterstände, wo man in der Nacht von Do. auf Fr. schon pennen könnte, sind mir nicht bekannt. Aber das Gelände hat genug Platz für Biwaksack oder Minizelt hinter einer geschützen Mauer.

Wir freuen uns sehr, mal wieder etwas früher ins Jahr zu starten. Nach den ersten Gehversuchen mit einem sprichwörtlichen dreckigen Dutzend in Altenheim-Parkanlagen in Januar und Februar kommen wir nun wieder im Jahreskalender etwas näher an unsere Ursprünge vor über 10 Jahren. Aber nicht vergessen: Nachts ist es kälter als draußen!

Kettenriss ahoi!

Posted in Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Ganz ohne geht doch nicht

Liebe Freunde des gerösteten Rahmens,
die meisten von euch dürften es ja bereits mitbekommen haben: da die Einstellung unserer kleinen hanseatischen Rennserie nicht überall auf Gegenliebe gestoßen war, andererseits aber eine kleine Gruppe entschlossener junger Menschen den Wunsch hatte, daß unbedingt ein Rennen auf diesem Sendeplatz stattfinden müßte, wofür freilich sie auch die Organisation zu übernehmen bereit wären, gibt es also 2016 zwar kein Burning Frame, aber es gibt:

Lost in Transmission
29. April – 1. Mai 2016

Da das altbekannte Orga-Team ja auf seiner dringend benötigten und geforderten Orga-Pause bestehen muss, kommen wir einfach als Gäste und sind sehr gespannt! Ich glaube aber, die jungen Leute von LiT werden uns ein paar schöne Stunden zu bereiten wissen.

Das Wetter wird wahrscheinlich – ach, laßt uns nicht darüber reden.
Ich jedenfalls werde mir sehr dicke und wasserdichte Wintersachen und matschtaugliche Schuhe einpacken, und natürlich vergesse ich auch meine Hausschuhe nicht, für den kuscheligen Abend am Kamin.

Die Location bleibt ja dieselbe, deshalb gelten auch die meisten Sachen auf der Infoseite noch, Datum und Preise sind angepaßt.
Anmelden könnt ihr euch bei der LiT-Orga.

Also dann, wir sehen uns!
Pelmeni

Posted in Burning Frame | Kommentare deaktiviert

Phugmoche braucht Hilfe

Ein weiterer Teil unser bei Burning Frame 2015 gesammelten Spenden konnte sinnvoll eingesetzt werden. Die Erdbeben in Nepal sind erst nach unserer Veranstaltung passiert und so haben wir uns entscheiden, die Auktionserlöse etwas anders zu verteilen.

Über Phugmoche:

“Phugmoche ist eine Internatsschule in den Bergen Nepals. Sie besteht seit 1992 und wird vom Verein Phugmoche-Nepal unter­halten. Am Rand der Gletscher des Himalaya, auf über 3000 Metern Höhe, wohnen und lernen heute mehr als 100 Bergbauern­kinder. Mädchen haben bei uns eine gute Chance: die Hälfte unserer Kinder sind Mädchen.”

Bisher sind weder in Phugmoche noch beim Verein Spendengelder der großen Organisationen bzw. Sammlungen angekommen. Nachdem das zweite Beben jedes Gebäude zerstört hat, ist der Hilfebedarf dringender denn je. Falls ihr also jemanden kennt, der helfen möchte, sich aber nicht sicher ist, wo sein Geld möglichst ohne “Orga-Abzüge” ankommt: Hier ist das so!

Mehr Informationen gibt es hier:hier

Den ersten Spendenaufruf der Vereinsgeschichte hier: hier

Posted in Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Spenden? Spenden!

Ich mach´s kurz:
2015 habt ihr euch alle noch einmal übertroffen und das mit Abstand größte Budget in 10 Jahren RIP/BF für gute Zwecke gespendet. Großartige Teilespenden, gut gefüllte Börsen, ein Auktionator in gewohnter Höchstform: Das alles brachte am Ende rund 1.500,- € zusammen.

Wir unterstützen damit mal wieder SOSSIS (SOS-Kinderdörfer Haiti), die Fahrradwerkstatt der Sonderschule LokDamm in Hamburg und ein Dorf-Projekt, dass in Nepal nach dem großen Erdbeben jeden Cent braucht.

DANKE!

SOSSIS hat das Geld heute bekommen, wir halten euch auf dem Laufenden zu den anderen beiden Projekten.

SOSSIS 2015

Posted in Uncategorized | Kommentare deaktiviert